Umgebung

Cadaqués

Cadaqués liegt mitten auf der Halbinsel Cabo de Creus und ist eine der wichtigsten Ortschaften der Costa Brava der Provinz Girona. Seine felsige Küste, an der schöne Strände und einsame Buchten liegen, sowie die unglaubliche Landschaft des Naturparks Cap de Creus sind ein paar der wichtigsten Anziehungspunkte. Der mediterran geprägte historische Ortskern mit seinem Fischerflair liegt an der Bucht Bahía de Cadaqués. Er inspirierte über Jahrzehnte hinweg international bekannte Maler und Künstler und verfügt heute über ein umfangreiches Kulturangebot, wovon seine zahlreichen Museen und Kunstgalerien zeugen, von denen das Casa-Museo de Salvador Dalí besonders bemerkenswert ist. Cadaqués ist ein idealer Ausgangspunkt, um den Rest des Landstrichs Alt Empordà mit seinen historischen Ortschaften, ungewöhnlichen Naturräumen und zahlreichen archäologischen Fundstätten kennen zu lernen.

Port de la Selva

El Port de la Selva im Norden der Costa Brava besticht durch seine vielfältigen Landschaftsformen, seine Strände und seine Berge, wie beispielsweise Sant Salvador und Puig de Queralbs, die gemeinsam die Bergkette Serra de Rodes bilden. Die ersten historischen Erwähnungen des Ortes stammen von 974. Doch erst im 18. Jahrhundert beginnt mit dem Bau der ersten Kirche die Gestaltung des Ortes. Bis zum Tourismusboom im 20. Jahrhundert lebte der Ort in erster Linie vom Fischfang. Trotz allem bewahrt El Port de la Selva seinen Charme als kleines Fischerdorf. Auch eine große Anzahl Bauwerke und archäologische Fundstätten können besichtigt werden, unter anderem der Dolmen von Taballera, das mittelalterliche Ensemble Serra de Rodes, das aus dem Kloster Sant Pere de Rodes, der Burg Sant Salvador (13. Jahrhundert), der Kapelle Santa Elena und der Siedlung Santa Creu besteht, sowie die Kirche Sant Fruitós. Seit 1998 ist El Port Teil des Naturparks Cabo de Creus. Der Ort besitzt einige der schönsten Strände Kataloniens.

Besalú

In Besalú, in der Provinz Girona, stößt man auf ein bedeutendes Erbe aus der Zeit des Mittelalters in Katalonien. Das Städtchen liegt in der Gegend Lla Garrotxa, in unmittelbarer Nähe der spektakulären Landschaft des Naturparks Zona Volcánica de La Garrotxa und der letzten Ausläufer des östlichen Teils der Pyrenäen bei Girona. Gepflasterte Straßen und Steinfassaden sind das charakteristischste Merkmal der Stadt, wie man in zahlreichen ihrer Ecken und Winkel feststellen kann. Ihr mittelalterliches Erbe umfasst sowohl Profan- als auch Sakralbauten und sogar Reste eines Judenviertels, das im Mittelalter ein Teil dieser Stadt war. Im Bereich der Profanarchitektur sind die romanische Brücke aus dem 12. Jahrhundert, die über den Fluss Fluvià führt, das Gebäude der Cùria Real, in dem sich die Justizverwaltung befindet, und die Residenz der Familie Cornellà hervorzuheben, die über eine Galerie mit romanischem Säulengang verfügt. Bei den Sakralbauten sind die Kirchen Sant Pere, Santa María und Sant Vicenç zu nennen, die romanische und gotische Elemente vereinen. Auffällig sind auch die üppigen Verzierungen des Portals der Sant-Julià-Kirche (17. Jh.). Im früheren Judenviertel kann man mittelalterliche Bäder bewundern, die einst den rituellen Waschungen der Juden dienten. [ Més informació ]

Banyoles

18 km von Girona entfernt, in der Nähe des Naturparks Zona Volcánica de La Garrotxa, befindet sich das Städtchen Banyoles. Die Sierra de Rocacorba und die Flüsse Fluvià und Terri bilden den unvergleichlichen Rahmen für dieses Städtchen. Es ist eingebettet zwischen grünen Hügeln, am Ufer des gleichnamigen Sees, und ist um zwei Punkte herum angeordnet. Die Kirche Santa María del Turers (14. Jh.) und das klassizistische Kloster Sant Esteve befinden sich in der Vila Vella. In der Vila Nova dagegen sollte man sich vor allem den von Bogengängen umgebenen Platz ansehen, an dem man zahlreiche alte Gebäude bewundern kann. Das historische Erbe der Stadt wird ergänzt durch die Pia Almoina, ein mittelalterlicher Bau aus dem 14. Jahrhundert, und die Llotja del Tint, die im 15. Jahrhundert entstand. Auch ein Besuch im Archäologischen Kreismuseum, in dem das Kiefer eines Neandertalers ausgestellt ist, sollte unbedingt auf dem Programm stehen. Der See ist ein weiterer Anreiz für einen Besuch. Er besitzt einen Umfang von sechs Kilometern und bietet die Möglichkeit, Ruderboote zu mieten, zu angeln oder Kanu zu fahren. [ Més informació ]

Castelló d’Empúries

Castelló de Ampurias befindet sich in der Nähe der Mündung des Flusses Muga, am Golf von Roses. Dank seiner günstigen Lage kann man dort Kunst und Kultur mit Sonne und Strand vereinen und die schöne Natur genießen. Das Freizeit- und Vergnügungsangebot der Gemeinde konzentriert sich auf drei Gebiete: die Grafenstadt oder Villa Condal, die Küste bei Empuriabrava und den Aiguamolls-Park. Die Stadt Castelló de Ampurias besitzt ein reiches architektonisches Erbe, aus dem besonders die wunderschöne gotische Santa-María-Kirche aus dem 14. Jahrhundert hervorzuheben ist, die einen romanischen Glockenturm und das Aussehen einer Kathedrale aufweist. Auch Bauten wie das Rathaus, die Casa Gran (14. Jh.), das Stadttor Gallarda (11.-12. Jh.), die alte Warenbörse Lonja de Mar, die Brücke Pont Vell, das Santa-Clara-Kloster (11. Jh.) und die Reste der Stadtmauer sind einen Besuch wert. Empuriabrava ist ein großes Feriendorf des Strand- und Badetourismus, das über Seekanäle, einen Sporthafen, zahlreiche Freizeit- und Vergnügungseinrichtungen sowie ein angeregtes Nachtleben verfügt. Schließlich kann sich der Besucher auch an der Schönheit des Naturparks Aiguamolls de L’Empordá, dem bedeutendsten Tier- und Pflanzenreservat der Gegend, erfreuen.  Més informació ]

Burg von Peralada

Die Burg wurde im 14. Jahrhundert auf Geheiß des Vicomtes Rocabertí außerhalb des ummauerten Bereichs neben dem Karmeliterkloster errichtet. 1923 kaufte sie Miguel Mateu Pla, um dort seine bedeutende Skulpturensammlungen, Retabel, Wandteppiche, Möbel etc. unterzubringen. Er erweiterte die Bibliothek des Konvents, die heute etwa 70.000 Exemplare umfasst, darunter illuminierte Kodices, gotische Manuskripte etc. In der Burg ist heute eine auf das 15. Jahrhundert zurückgehende, bedeutende Bodega untergebracht. Im August findet in der Anlage ein renommiertes internationales Musikfestival statt. [ Més informació ]